Wenn ich fuchtele, sinniert Karen Grace Holmsgaard. :)

Hallo liebe Leser meines Blogs!

Noch in dieser Woche wird mein Mann unterwegs mit Kollegen sein, es sei ihm wirklich gegönnt, das kann er sehr gerne machen, kommt ohnehin sehr selten vor.

Und schließlich steht der nicht unter meiner Fuchtel.

Aber warum steht man eigentlich unter der Fuchtel?

Ich habe mich da mal schlau gemacht und bin fündig geworden.

Als Ableitung des Wortes „fechten“ bezeichnete die Fuchtel zunächst einen breiten Degen, später den Schlag, der mit der flachen Klinge ausgeführt wurde. Dieser galt früher als militärische Strafe für Soldaten. Daher der Ausdruck.

Und ich durfte wieder etwas lernen.

Gruß Karen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s