Wenn ich nichts am Hut habe…, sinniert Karen Grace Holmsgaard. ;)

Hallo liebe Leser meines Blogs!

Vor ein paar Tagen haben bei uns mal wieder die Zeugen Jehovas beglückt. Wie immer ohne Erfolg. Ich habe ja schon seit der Wende mit dieser Religion meine Erfahrungen, eigentlich schon vorher.

Ist echt nicht mein Weg!

Nun darf natürlich jeder an das glauben, was er mag, dagegen habe ich nichts.

Aber mein Mann und ich, wir haben mit den Zeugen Jehovas nichts am Hut.

Aber woher kommt die Redewendung „nichts am Hut haben“ überhaupt?

Ich habe mich da mal schlau gemacht und bin fündig geworden.

Im Mittelalter trugen die Pilger Reiseabzeichen ‚am Hut‘; sie bewiesen, dass sie die den Marsch nach Compostela (es) vollständig gemacht hatten; der Träger kam also in den Himmel. Wer nichts am Hut hatte fiel der Hölle anheim; wenn ein Pilger ohne Abzeichen am Hut nach Hause kam, wurde er deshalb (von erfolgreichen Pilgern) geschnitten: „Mit dir will ich nichts zu tun haben. Mit dir habe ich nichts am Hut.“

hute-hoppegarten

Gruß Karen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s