Sehr gut gesagt, findet Karen Grace Holmsgaard ;)

Hallo Blogger!

Hier habe ich ein Zitat gefunden, welches ich ganz toll finde und weil ich es so toll finde, stelle ich es auch hier ein.

Aber bildet Euch bitte selbst ein Urteil.

 „Der Mensch empfängt unendlich mehr

als er gibt.

Dankbarkeit macht das Leben erst reich.“

 Dietrich Bonhoeffer (* 4. Februar 1906 in Breslau; † 9. April 1945 im KZ Flossenbürg) war ein lutherischer Theologe, profilierter Vertreter der Bekennenden Kirche und Teilnehmer am deutschen Widerstand gegen den Nationalsozialismus.

schreiben

Gruß Karen

Wenn das Hörnchen ein Gesicht hat, sinniert Karen Grace Holmsgaard ;)

Hallo liebe Leser meines Blogs!

Immer wieder stoße ich in meinem Alltag auf Begriffe, die mir völlig unbekannt und zum Teil auch recht witzig sind. Dieser Quell scheint nicht zu versiegen. 😉

Ein solcher Begriff ist zum Beispiel der Begriff Gesichtshörnchen.

Aber was verbirgt sich dahinter?

Ich habe mich da mal schlau gemacht und bin fündig geworden.

Ein spezielles Kissen auf Massageliegen. Es hat eine Aussparung in Hörnchenform. Es lässt das Gesichtsfeld frei und verhindert einen Druck auf Augen und Nase. So kann der Besucher bequem auf dem Bauch liegen und trotzdem atmen.

Und ich habe mal wieder etwas gelernt.

Katzenprinz$20Titel

 Gruß Karen

Der Mond lügt nicht, grinst Karen Grace Holmsgaard :)

Hallo liebe Gemeinde der Blogger!

Heute haben wir einen Vollmond und dieser steht im Sternzeichen Jungfrau.

Wie der Name es schon sagt, ist der heutige Tag dem Planeten Sonne zugeordnet.

Außerdem ist dieser Tag der Tag der Yang-Energie, Bewegung an der frischen Luft tut gut.

Der Sonntag ist dem Baum Birke zugeordnet.

Weht um Gregori stark der Wind, noch 40 Tage windig sind.

Gregor zeigt dem Bauern an, dass im Feld er säen kann.

Wenn Gregorius sich stellt, muss der Bauer auf das Feld.

Der Gregor zeigt dem Bauern an, ob er die Saat jetzt säen kann, denn so, wie sich Gregori stellt, so muss er mit der Saat aufs Feld.

Um den Tag des St. Gregor, da kommen auch die Schwalben vor.

An Gregor kommt die Schwalbe über des Meeres Port – und an Bartholomäus (24. August) ist sie dann wieder fort.

Nach dem Tag des Gregorei legt auch die wilde Ent’ ihr Ei.

Beobachten und Abwägen bestimmen den Tag.

Die Kraftentfaltung ist am größten, der Stand der Säfte am höchsten.

Es herrscht ein starker Einfluss auf die Seele. Das Wetter kann umschlagen.

Achtet auf Eure Verdauung und nehmt ballaststoffreiche Nahrung zu Euch.

Salze werden heute besonders gut aufgenommen, Vorsicht bei zu hohem Blutdruck.

Die Gemüse des Tages sind Zwiebeln, Kartoffeln und Lauch.

Der Vollmond: Dieser Mond wirkt besonders auf die Natur und somit auch auf die Menschen. Ich selbst werde immer etwas nervöser und leide auch unter Schlafstörungen. Aber, das ist nicht immer der Fall. Sollte es jedoch der Fall sein holen mich eine Meditation, oder auch ein entspannendes Bad (Lavendel) wieder auf die Erde zurück.

Ebenso ist der Vollmond auch die beste Zeit zur Ernährung der Pflanzen, also zur Düngung.

Auch das Sammeln von Heilkräutern und Heilwurzeln ist bei Vollmond begünstigt.

Und natürlich wird der Vollmond auch mit Liebe und Romantik in Verbindung gebracht.

Ungünstig sind jedoch Geldgeschäfte bei Vollmond.

Günstig: Ein heilendes Bad; Anwendungen zur Ernährung der Haut; kräftigende Massagen; Gymnastik zur Stärkung des Bewegungsapparates; Wohnung nur kurz lüften; Fußböden nur trocken reinigen; Zimmerpflanzen umtopfen; ein Ausflug; Korrespondenz erledigen; Einkaufs- und Reiseplanung und das Lernen in der Theorie.

Ungünstig: Bäume und Gehölze schneiden; Sauerkraut ansetzen und Hausputz.

Namenstag haben heute: Almut, Gregor, Beatrice und Serafina.

Gruß Karen

Wenn der Reis mit dem Gemüse, sinniert Karen Grace Holmsgaard :)

Guten Morgen liebe Blogfreunde! Heute ist schon wieder Sonntag und mein Mann und ich, wir werden es uns sicher gemütlich machen.

Hier kommt erst einmal mein Rezeptvorschlag für heute, ich hoffe er sagt Euch zu.

Gemüse-Reis-Auflauf mit Schnittlauchjoghurt

Zutaten für vier Personen:

600 ml klassische Gemüsebrühe (selbstgemacht oder gekauft)

1 Knoblauchzehe

200 g Vollkornreis

1 Kohlrabi (ca. 300 g)

5 Möhren (à 100 g)

500 g Brokkoli

2 Eier

Salz

Pfeffer

Muskatnuss

100 g geriebener Gouda

1 Bund Schnittlauch

200 g Joghurt (1,5 % Fett)

Paprikapulver (rosenscharf)

Zubereitung:

1. In einem Topf 400 ml Gemüsebrühe zum Kochen bringen. Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse direkt dazu pressen. Reis zufügen und zugedeckt bei kleiner Hitze 25 Minuten garen.

2. Inzwischen Kohlrabi und Möhren waschen und schälen. Kohlrabi achteln. Möhren und Kohlrabiachtel in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden.

3. Brokkoli waschen, putzen und in Röschen teilen. Die Stiele schälen und ebenfalls in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden.

4. Restliche Gemüsebrühe in einem zweiten Topf aufkochen. Möhren und Kohlrabi darin 2 Minuten garen, dann Brokkoliröschen und -scheiben zugeben und alles noch 4–5 Minuten garen.

5. Das Gemüse in einem Sieb abgießen und abtropfen lassen, dabei die Brühe in einer Schüssel auffangen.

6. Den gegarten Reis in eine flache Auflaufform (ca. 1,5 l Inhalt) geben und mit einem Löffel glattstreichen. Das Gemüse gleichmäßig darauf verteilen.

7. Die Eier zur aufgefangenen Brühe schlagen und mit einer Gabel verquirlen. Salzen, pfeffern und nach Belieben Muskatnuss dazu reiben.

8 Die Flüssigkeit über das Gemüse in die Auflaufform geben, mit geriebenem Gouda bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft 180 °C, Gas: Stufe 3) etwa 35 Minuten überbacken.

9. Inzwischen den Schnittlauch abspülen, trockenschütteln und in feine Röllchen schneiden. Den Joghurt mit Schnittlauchröllchen, Salz und Paprikapulver würzen und zum Auflauf servieren.

indien-reis

Guten Appetit!